Schwangerschaft, Baby, Kleinkind – Tipps für Eltern – Mamaclever.de

Auch von Pampers gibt’s eine Billigmarke – und die hat sogar Vorteile gegenüber den teuren Sorten

| 4 Kommentare

Was ist der Unterschied zwischen den Pampers-Windeln? Und ist die günstigste Sorte Sleep & Play wirklich schlechter als die teureren?Premium Protection, Baby-Dry, Active Fit oder Sleep & Play: Wo die Unterschiede der einzelnen Pampers-Windeln liegen, lässt sich für Neueltern nur schwer ergründen. Auffällig ist, dass vor allem die Premium Protection und die Active Fit-Windeln deutlich teurer als die Sleep & Play-Windeln sind, die anders als die anderen Sorten nicht in einer grünen, sondern in einer orangefarbenen Verpackung verkauft werden. Sie sind nicht in jedem Drogeriemarkt erhältlich.

Auch von Pampers gibt’s eine Billigmarke – und die hat sogar Vorteile gegenüber den teuren Sorten

Bis ein Kind trocken ist, verbraucht es im Schnitt 5.000 bis 6.000 Windeln – da zählt beim Preis jeder Cent. In der Größe 3 kostet eine Windel der Sorte Pampers Sleep& Play (bis vor kurzem hießen die Simply Dry) im Jumbo-Pack 16 Cent, für die Baby-Dry legt man je nach Packungsgröße mindestens 19 Cent hin. Die Premium Protection (bisher hieß die New Baby und war nur in den ganz kleinen Größen erhältlich) kostet mindestens 23 Cent pro Stück und die Active Fit kostet sogar 26 Cent pro Stück. Windeln in größeren Größe sind jeweils teurer – für die teuerste Marke fallen dann bis zu 40 Cent pro Stück an. Zwar gibt es für die “Billig”-Marke von Pampers keine Rabattgutscheine, aber selbst wenn man diese berücksichtigt ist die Sleep & Play immer noch günstiger als die anderen Sorten.



Überblick über die Pampers-Sorten

Laut Hersteller haben die Active Fit-Windeln eine besonders gute Passform. Ihre absorbierenden Kanäle sollen helfen, die Feuchtigkeit gleichmäßig zu verteilen, so dass die Windel wenn sie nass ist nicht so durchhängt wie andere Modelle. Sie soll bis zu 12 Stunden trocken halten und ist besonders dünn.

Die Premium Protection Windeln (früher New Baby) verfügen über einen Urin-Indikator, damit von außen sichtbar ist, wann die Windel gewechselt werden muss. Er färbt sich dann blau. Außerdem sollen diese Windeln laut Hersteller besonders weich sein und bis zu zwölf Stunden trocken halten.

Die Baby Dry wird inzwischen auch mit drei absorbierenden Kanälen beworben, die das Durchhängen vermeiden sollen und soll bis zu zwölf Stunden trocken halten. Laut Hersteller ist dies der Klassiker unter den Pampers-Windeln.

Bei einem Test der Stiftung Warentest 2005 schnitten sowohl die Active Fit als auch die Baby Dry mit “sehr gut” ab – allerdings wurden die Windeln inzwischen verändert. Das Billig-Modell von Pampers wurde nicht getestet.

Lotion mit umstrittenem Paraffin

Was viele Eltern nicht wissen und worüber auch nur sehr versteckt informiert wird, ist, dass sowohl die Baby-Dry als auch die Active Fit und die Premium Protection mit einer Hautpflege-Lotion behandelt sind, die unter anderem Vaseline (Petrolatum) und Paraffinöl enthält. Beides sind Erdölprodukte. Paraffinöl ist umstritten, denn es legt sich zwar als vermeintlich schützender Film auf die Haut, die sich dann geschmeidig anfühlt. Die Poren darunter können allerdings nicht mehr atmen. Dadurch wird die natürliche Hautregulation beeinträchtigt. Die Haut kann austrocknen.

Auf der Packung findet man dazu nur einen winzigen Hinweis in Schriftgröße vier. Auf der Internetseite von Pampers gibt es dazu überhaupt keine Informationen – um herauszufinden, welche Pampers-Sorten Paraffin enthalten, muss man schon den Verbraucherservice anrufen.

Von Kinderärzten und Hebammen wird häufig empfohlen, den Babypopo nur mit Wasser oder vielleicht noch mit Olivenöl zu reinigen und ihm ansonsten keine Pflege angedeihen zu lassen. Das wird durch die Verwendung von Baby Dry-,Active Fit- oder Premium Protection-Windeln konterkariert – und zwar ohne dass viele Eltern davon etwas ahnen.



Günstige Alternative

Und die Sleep & Play? Die Informationen zu dieser deutlich günstigeren Windelsorte, die preislich häufig mit den Eigenmarken der Drogeriemärkte wie Babylove oder Babydream mithalten kann und teilweise sogar günstiger ist, sind auf den Pampers-Seiten recht spärlich. Sie ist in vier Größen erhältlich (zum Vergleich: Die Baby-Dry gibt es in 7 Größen, die Premium Protection sogar in 8 Größen). Wie lange sie trocken hält, dazu macht der Hersteller P&G keine Angaben.

Legt man die Windeln zum Vergleich neben eine Baby Dry, dann gibt es optisch kaum Unterschiede, bei der Baby Dry ist die Trockenheitseinlage lediglich etwas länger. Und die Sleep & Dry enhält anders als die “Premium”-Produkte keine Lotion. Für Eltern, die Erdölprodukte auf der Haut ihres Babys vermeiden wollen, ist die Sleep & Play damit die einzige Pampers-Alternative. Und günstiger ist sie noch dazu.

20 Prozent sparen auf Windeln*

Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 3.8.2017

Foto: Mamaclever



4 Kommentare

  1. Wir benutzen für unsere einjährige Tochter auch seit über einem halben Jahr die Windeln vom Aldi Nord. Diese sind super dicht über 12 Std und preislich top. Haben gerade in den Anfangsmonaten mit den pampers schlechte Erfahrungen gemacht, sie waren über Nacht ausgelaufen.
    Auffällig ist daß die Aldi Windeln von der Größe und Passform mit den pampers identisch sind. Die Eigenmarken von dm und rossmann fallen trotz gleicher Gewichtsangabe kleiner aus.
    Denke es muss kein Prestige Merkmal sein, ob man pampers oder günstige Varianten verwendet! Wir könnten uns durchaus die teuren leisten, aber ich finde nur um eine Markenwindel zu tragen das Geld keinesfalls gerechtfertigt und leider halten sie auch nicht das was sie versprechen!
    Dennoch werde ich den Tipp mit den orangenen pampers mal weitergeben. danke dafür!

  2. Ich hab deinen Beitrag soeben gelesen. Find ich echt super interessant, weil bei mir als Alleinerziehende Mama eines 2,5 Jahre alten Sohnes die Kosten immer eine große Rolle spielen.
    Ich kann jedoch auch sehr die Windeln von Aldi empfehlen!!
    Die sind preislich bei 11 Cent pro Stück (bei den 2er oder 3er) und werden anscheinend sogar von Pampers produziert! (hab mal mit einem Mitarbeiter von Pampers über das Thema gesprochen)
    Die halten echt verdammt viel aus und wir haben die seit mein Sohn 2,5 Monate ist im Gebrauch und hatten noch nie Probleme damit ?

    Lg Jenny

    • Hallo Jenny,

      Ich bin inzwischen auch auf die Windeln von Aldi Nord umgestiegen und total zufrieden mit denen!

      Herzliche Grüße
      Eva Dorothée

  3. Deine Beiträge sind gut zu lesen, die Informationen kurz, aber nicht zu knapp. Ich werde hier mal etwas quer lesen und sicher gern wiederkommen!

    Was die Windeln angeht, so können m.E. sogar die Hausmarken von Rossmann und dm mithalten. Zumal es diese teilweise auch in öko-Variante (chlorfrei gebleicht und insgesamt etwas umweltverträglicher) zu kaufen gibt. Lediglich die dm Öko Midi (Größe 3) hat bei uns versagt und war nicht ganz auslaufsicher (selbst bei geringen Urinmengen).

    Lg, Anja

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.