Mamaclever

Das Magazin rund ums (erste) Kind

Gute Bilderbücher für Kinder zwischen 1 und 2 Jahren

| 1 Kommentar

BilderbücherWoran erkenne ich ein gutes Bilderbuch? Diese Frage stellt sich wohl vielen Eltern, denn die Auswahl auf dem Markt ist riesig und darunter ist auch viel Schrott. Eine Liste empfehlenswerter Titel für Kinder unter 2 Jahren.

Ab einem Jahr lieben es Kinder, wenn man ihnen kleine Geschichten erzählt, in denen sie selbst vorkommen und all die Dinge, die sie aus ihrem Alltag kennen. Im zweiten Lebensjahr erweitert sich ihr aktiver Wortschatz von etwa 50 auf über 300 Wörter. Sehr beliebt sind deshalb sogenannte Bilderwörterbücher für Kinder, in denen sie Gegenstände erkennen und benennen können. Am Ende des zweiten Lebensjahres sind die Kinder dann in der Lage, Bilderbücher mit klitzekleinen Geschichten zu verstehen.

Für ältere Kinder gibt es viele Buchrezensionen. Aber gerade im Alter zwischen 1 und 2 Jahren findet man nur wenige Bilderbuch-Empfehlungen. Mamaclever hat sich deshalb die Lesetipps der Stiftung Lesen, die Bewertungen auf der Seite Kinderbuch-Couch sowie die Gewinner des Mommy-Awards und Empfehlungen aus dem Buch Schau mal!: 50 beste Bilderbücher* von Monika Osberghaus angeschaut und daraus für Euch eine Liste mit empfehlenswerten Bilderbuch-Titeln zusammengestellt.

Die besten Bildwörterbücher 

Erste Bilder – Erste Wörter von Helmut Spanner*

Ein allererstes Bilderwörterbuch im großen Format (27 x 38cm) mit mehr als 250 Begriffen. Auf jeder Doppelseite wird ein Bereich der kindlichen Erfahrungswelt gezeigt. Immer mit dabei ist der Bär und die Mäuse, die sich auch für Suchspiele eignen. 16 Seiten, 9,95 Euro.

Mein kleiner Brockhaus. Meine Welt von Renate Seelig*

Mit diesem liebevoll illustrierten Pappbilderbuch können Kinder ab 1 Jahr ihre kleine Welt Schritt für Schritt entdecken. Die Doppelseiten widmen sich immer einem Thema, zum Beispiel Küche, Kinderzimmer oder Garten. In der Reihe gibt es weitere Bücher zu den Themen Tiere, Pflanzen, Fahrzeuge, Stadt und Jahreszeiten. 26 Seiten, 9,95 Euro.

Das große Buch der Bilder und Wörter von Ole Könnecke*

In diesem Buch werden die Dinge nicht nur gezeigt und  benannt. Vielmehr erzählt Ole Könnecke dazu noch Geschichten in reduzierten und comichaften Bildern, die es auf jeder Seite zu entdecken gilt. So entsteht ein Gefühl für Zusammenhänge, für Ursache und Wirkung. 24 Seiten, 14,90 Euro.

Kennst du das? Deine Welt von Duden*

Was diese Bildwörterbuch von anderen unterscheidet, ist, dass es wie auch die anderen Bände der Reihe zu Farben, Tieren oder Körper auf Fotos statt auf Zeichnungen setzt. 28 Seiten, 5 Euro.

Jedes Ding hat einen Namen von Bettina Abel, Dorothee Raab *

Die 70 farbenfrohen und detailgenauen Bilder mit den dazugehörigen Begriffen machen Spaß für lange Zeit. Stets finden die Kinder etwas, das ihnen vertraut ist oder sie überrascht – zum Beispiel Spielsachen, Fahrzeuge, Kleidungsstücke, Tiere, Pflanzen, Farben und Formen. 32 Seiten, 8,90 Euro.

Die besten Sachbilderbücher

Die Formen von Xavier Deneux*

Knallbunt in angesagter Retro-Optik, mit kleinen, feinen Details. Rechts ist immer eine Form ausgestanzt, links ist sie aufgeklebt und erhaben wieder zu finden. Von Xavier Deneux gibt es weitere Bücher in der Machbar, z.B: Die Formen, Die Gegensätze, Die Zahlen. 20 Seiten, 12,95 Euro.

Piep, Piep, Piep: Das Buch der Geräusche von Soledad Bravi*

Zwischen den Buchdeckeln werden 26 verschiedene Tiere, Gegenstände und Situationen und die dazugehörigen Geräusche beschrieben und bebildert. 116 (!) Seiten, 13,95 Euro.

Die besten Fühlbilderbücher

Mein erstes Zootiere-Fühlbuch von Sabine Cuno*

Tiger, Giraffen, Elefanten und viele andere Zootiere können hier gestreichelt werden. Unterschiedliche Materialien machen das Buch zu einem bunten Fühlerlebnis.10 Seiten, 9,99 Euro.

Fühlen & Entdecken. Tierkinder von Antje Flad*

Wie fühlt sich das Fell eines Lämmchens, der Flaum eines Kükens an? Unterschiedliche Fühleffekte und farbenfrohe Illustrationen laden zum Tasten, Streicheln und Entdecken ein. 12 Seiten, 9,95 Euro

Die besten Tierbilderbücher

Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle*

Die Kleinsten spielen mit der Kleinen Raupe Nimmersatt, indem sie ihre Fingerchen durch die gestanzten Raupenfraßlöcher stecken. Etwas größere Kinder entdecken mit ihr die Wochentage, Früchte, Zahlen und die Metamorphose in der Natur. Die farbenfrohen collageartigen Illustrationen und die besondere Ausstattung mit zum Teil verkürzten Seiten und Lochstanzungen hat das Buch zu einem Klassiker der Kinderliteratur gemacht. Mit über 30 Millionen Exemplaren ist es eines der meistverkauften Bilderbücher der Welt. 22 Seiten, 10,50 Euro.

Bist du meine Mama? von Christiane Hansen und Sandra Grimm *

Das frisch geschlüpfte Küken sucht seine Mama unter all den vielen Tieren auf dem Bauernhof. Dieses Pappbilderbuch mit vielen Klappen macht Lust aufs Entdecken und die Kleinen werden mit Begeisterung die Tierstimmen mitsprechen!  16 Seiten, 7,90 Euro.

Rat mal, wer das ist! von Sabine Praml und Christiane Hansen*

Das Guckloch-Buch ist im Hinblick auf die ganz jungen Leser sehr klar strukturiert und illustriert, aber dennoch ideenreich. Kinder können anhand der Schwänze, die aus dem Gucklock ragen, erraten, zu welchem Tier sie gehören. Betextet ist es mit einfachen Reimen zum Mitsprechen. 16 Seiten, 6,90 Euro.

Guck mal! Da sind wir! von Andrea Schraml*

Dieses Papp-Bilderbuch hat den Dreh raus, denn man betrachtet die kleinen Tierbilder-Szenen erst, nachdem man das Buch um 90 Grad gedreht hat. Und dann versteckt sich das kleine Schäfchen hinter der Hecke, die in der Buchmitte aufklappt. Jetzt kann geraten oder erzählt werden – und am Ende wird dann die Klappe heruntergedrückt und das Schäfchen gefunden. Auf diese Weise finden Kinder auch heraus, wer im Stroh raschelt, im Teich planscht oder hinter den Blumentöpfen Verstecken spielt.12 Seiten, 8,95 Euro.

Schau mal! Mein Bauernhof von Graziela Preiser*

Das preisgekrönte und charmante Design aus den 1970er-Jahren von Graziela Preiser gibt es jetzt auch in Bilderbuchform. Die Illustrationen sind gekennzeichnet durch stark vereinfachte Formen, klare Farben, keinen Hintergrund und eine Anordnung in Reihen. 14 Seiten, 4,95 Euro

Die besten Bilderbücher mit Fahrzeugen

Was braust so schnell vorbei? von Thomas Müller*

Es gibt wohl kaum ein Buch auf dem Markt, mit dem man einem Kind so schön den Unterschied zwischen den Fahrzeugtypen erklären kann. Ob Oldtimer, Rennrad oder Geländewagen, Solarmobil, Reisebus oder Laufrad – Thomas Müller versammelt in seinem Buch schön illustriert die unterschiedlichsten Fahrzeuge. 34 Seiten, 9,95 Euro.


Was können diese Fahrzeuge? von Julika Winter*

Ob Bagger, Polizeifahrzeug oder Traktor – sie alle versetzen kleine Kinder stets in Staunen. In diesem Buch erleben Kinder viele ihrer Lieblingsfahrzeuge in ihrem „natürlichen Lebensraum“ und erfahren, was sie alles können. Die kurzen Texte lassen sich schnell und flüssig vorlesen. 32 Seiten, 3,95 Euro

Die besten Bilderbücher mit einzelnen Charakteren

Antons ganze Welt von Judith Drews*

Die Welt des Hasens Anton ist die von Kleinkindern ab 18 Monaten. Judith Drews hat Antons Alltagsabenteuer konsequent aus der Kleinkindperspektive mit klaren Linien ins Bild gesetzt. Sie erschafft kompakte, übersichtliche Szenen, in denen es zugleich liebevolle Details zu entdecken gibt Der niedliche Sympathieträger macht Kindern das Zuhören, Betrachten, Erforschen, Erzählen und am Ende vielleicht sogar das Lesen ganz leicht.96 Seiten, 9,95 Euro.

Emma lacht von Jutta Bauer*

Die Erlebnisse der kleinen Teddybärin Emma sind den kleinen Betrachtern sehr nahe. Mit der kleinen Emma wird den eigenen lustigen, freudigen, glücklichen Momenten nachgespürt. Kurze, eingängige Reime laden zum Mitsprechen ein. 16 Seiten, 5,99 Euro.

Jakob kann das schon alleine von Sandra Grimm, Peter Friedl*

Jakob kann schon eine ganze Menge ganz alleine: sich ein Brot schmieren, Mama im Supermarkt helfen und den Einkaufswagen füllen; sich alleine waschen und sogar das Kinderzimmer alleine aufräumen. Nur beim Einschlafen, da lässt er sich gern noch mit einer von Mama vorgelesenen Gutenacht-Geschichte helfen. Mit Klappen zum Öffnen. In der Reihe gibt es noch weitere Bände wie Jakob und sein Töpfchen oder Jakob ist wütend. 12 Seiten, 5,99 Euro.

Die besten Wimmelbücher

Wimmelbücher von Rotraut Susanne Berner*

Rotraut Susanne Berner schreibt Romane für Kinder ab 2 Jahren. Und weil die noch nicht lesen können, zeichnet sie die als jahreszeitlich aufgemachte Wimmelbücher. In den Büchern kann man auf drei unterschiedliche Weisen stöbern. Zum einen kann man sich in jedes der wundervoll klar gezeichneten und mit Tausenden von originellen Details versehenen Einzelbilder versenken und verfolgen, was sich zwischen den sympathischen Figuren abspielt. Zum andern kann man die Nonne Martha, die Eisverkäuferin Gabriele, Thomas, Lene, Linus oder Kater Mingus auf ihren unterschiedlichen Wegen durch die Bilder begleiten. Oder man liest einfach quer durch alle Bücher und betrachtet das Schicksal der Figuren durch alle Jahreszeiten. Es gibt fünf Bände, Frühling, Sommer, Herbst und Winter, sowie das Nacht-Wimmelbuch. Je 16 Seiten, 12,90 Euro.


Wimmelbücher von Ali Mitgutsch*

Mitgutschs erstes Wimmelbuch „Rundherum in meiner Stadt“ erschien bereits 1968 und wurde bisher mehr als 1,3 Millionen Mal verkauft. Insgesamt brachte Ravensburger 35 Wimmelbuch-Titel des Autors heraus. Mit ihnen lernen Kinder, ihre Umwelt besser zu begreifen und das Augenmerkt auf Kleinigkeiten zu lenken. Allerdings merkt man den Büchern zum Teil an, dass sie in den 1960er-Jahren entstanden sind. 16 Seiten, 9,95 Euro


Ein Kommentar

  1. Danke für die Tipps! Auch sehr hilfreich, wenn man mal Bücher verschenken will…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.