Mamaclever

Das Magazin rund ums (erste) Kind

Spielzeug selber basteln

| Keine Kommentare

spielzeug selber machenHäufig sind Babys an Alltagsgegenständen mehr interessiert als an gekauftem Spielzeug. Warum deshalb nicht mal aus Dingen des täglichen Lebens selbst Spielzeug für sie basteln? Fünf ganz einfache Ideen zum Nachmachen.

Auch wenn Du nicht so die Bastelmama bist, diese Spielsachen aus Materialien, die man in der Regel sowieso zu Hause hat, kriegt jeder ohne viel Aufwand hin. Und die Babys lieben sie!

 

Rassel aus kleinen Trinkjoghurt-Fläschchen

Rasseln selbst machenDazu braucht ihr lediglich leere, wieder verschließbare Trinkjoghurt-Fläschchen, die gibt es zum Beispiel bei Aldi unter dem Namen Vollfit. Die werden dann mit Reis, Wasser, Bohen, Erbsen, Senfkörnern oder Hirse gefüllt und fertig ist die Rassel. Die Fläschchen haben die ideale Größe, um in Kinderhände zu passen und je nach Füllung klingt jede Rassel unterschiedlich.

Für etwas ältere Kinder kann man so auch ein Hörmemory basteln: In je zwei Flaschen kommt der gleiche Inhalt und die Kinder müssen dann schauen, welche zwei Flaschen gleich klingen. Die Flaschen kann man gegebenenfalls noch mit buntem Klebeband schön gestalten. Und wer ganz sicher gehen will, dass der Inhalt auch drin bleibt und nicht vielleicht verschluckt wird, klebt die Deckel mit Sekundenkleber fest, damit sie nicht aufgehen.

Steckspiel mit Gläschendeckeln

GläschendeckelIhr braucht dafür mehrere abgewaschene Deckel von Babygläschen sowie eine leere Blechdose mit transparentem Deckel aus Kunststoff, zum Beispiel eine leere Kaffeedose, eine Pringles-Dose oder alternativ eine Box aus festem Karton mit Deckel (kleiner Schuhkarton). In den Deckel schneidet ihr mit einem scharfen Cutter einen Schlitz, der so groß ist, dass die Babygläschen-Deckel gut durchpassen. Das Baby kann sich nun damit beschäftigen, die Deckel alle in die Dose/Box zu stecken und danach kann man sie wieder rausholen und der Spaß beginnt von neuem.

Deckelraupe
Eine weitere gute Idee mit Gläschendeckeln, die ja en masse anfallen ist die Klapperraupe: Ihr braucht dafür 6 bis 10 gespülte Gläschendeckel, eine Paketschnur oder ein Lederband, eventuell Perlen, sowie Nagel und Hammer.

Mit Nagel und Hammer Löcher in die Mitte der Deckel machen. Diese werden dann auf eine nicht durchscheuerbare Schnur aufgefädelt. Dabei vor und hinter jedem Loch einen enganliegenden Knoten machen, damit die scharfen Kanten der Löcher überdeckt sind. Alternativ kann man natürlich auch erst die Löcher ein bisschen feilen, aber das ist aufwendiger. An den Enden gut verknoten. Die Deckelraupe macht schön viel Krach.

Schneebesen-Rassel

RührbesenrasselEin Schneebesen an sich ist für kleine Kinder schon interessant, zum noch spannenderen Spielzeug wird er, wenn man zwischen die Drähte eine Kastanie, eine Walnuss oder einen Tischtennisball steckt. Wichtig ist nur ,dass sich der Gegenstand im Schneebesen noch bewegen kann. Fertig ist die Rassel und ältere Kinder haben sicher Spaß daran, den Gegenstand wieder herauszufriemeln.

 

Fühl- und Krabbel-Matratze aus Luftballons

Dafür braucht man einen großen Kissenbezug (80x80cm) und eine Packung Luftballons. Die Ballons werden halb aufgeblasen und in den Kissenbezug gesteckt, der idealerweise mit einem Reißverschluss verschlossen werden kann. Nicht ganz aufblasen, sonst können sie platzen und das wäre für ein kleines Baby sicher nicht so lustig! Damit kann man super spielen oder darauf herumturnen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.