Mamaclever

Das Magazin rund ums (erste) Kind

Fasching: Kostüme für Kleinkinder schnell und einfach selber machen

| 1 Kommentar

Kleinkind in selbst gemachtem Kostüm: MarienkäferDie Karnevalszeit naht und wenn das Kind bereits in die Kita geht, braucht man für die dortige Faschingsfeier ein Kostüm! Dabei ist nicht nur die Optik wichtig, das Kind muss sich in dem Kostüm auch wohlfühlen und gut bewegen können, sonst ist der Spaß schnell vorbei. Ein Blick in die Läden zeigt, dass es dort fast nur Verkleidungen ab Größe 92 gibt. Diese sind zudem oft aus billigstem Material, stark schadstoffbelastet und dafür ziemlich teuer, wenn man bedenkt, dass sie meist nur einmal getragen werden. Also bleibt nur eine Möglichkeit: Das Kostüm selber machen. Das muss gar nicht so aufwändig sein und ist auch für handarbeitlich völlig Unbegabte möglich, wie diese Tipps und Links zeigen. selbst gemachtes Kostüm Marienkäfer Kleinkind

Ganz einfach ist ein Marienkäfer-Kostüm zu bewerkstelligen. Ich habe im vergangenen Jahr einfach auf dem Flohmarkt eine rote Leggins und ein rotes langärmliges Shirt für meinen Sohn gekauft – Kosten: 2 Euro. Außerdem einen schwarzen Haarreif, schwarze Textilfarbe und im Bastelgeschäft zwei weiße Styroporkugeln und roten Pfeifenputzer. Das Shirt habe ich hinten mit einem Strich sowie schwarzen Punkten bemalt. Am Haarreif habe ich die Pfeifenputzer befestigt und oben je eine schwarz angemalte Styroporkugel. Mein Sohn hat dann einfach das umgestaltete T-Shirt mit der Strumpfhose getragen, auf den Kopf habe ich ihm den Haarreif mit den Fühlern gesetzt und auf die Nase kam noch ein schwarzer Punkt – fertig war das Marienkäferchen.

fasching fuchskostüm selber machenMein Patenkind ist mal als Fuchs gegangen – das ist auch ein Kostüm, welches man ohne großen Aufwand herstellen kann. Sie hatte einfach ein rotbraunes Langarm-Shirt und eine orangefarbene Hose an. An die Hose hat ihre Mutter einen Fellschwanz genäht. Sie hat den Fellkragen einer ausrangierten Jacke dafür benutzt. Wenn das Kind etwas auf dem Kopf toleriert, kann man ihm noch einen Haarreif mit zwei orangefarbenen Ohren aufsetzen, die man beispielsweise aus Tonpapier ausschneidet.

Auch als Pippi Langstumpf können Kleinkinder leicht gehen. Man braucht nur ein langärmliges geringeltes T-Shirt, am besten weiß-rot, eine einfarbige Strumpfhose, über die zwei verschiedene, möglichst bunte Strümpfe gezogen werden und eine Kinderschürze zum Drüberziehen. Dann bekommt das Kind rechts und links einen Zopf und ins Gesicht malt man noch ein paar orangefarbene Sommersprossen – fertig ist die Pippi Langstrumpf und das ganz ohne Nähkünste.

Fasching KarotteMeine Nichte ging im vergangenen Jahr als Karotte. Das Kostüm lässt sich auch recht einfach herstellen und ist recht originell. Man braucht dafür lediglich orangefarbenen Filz und grünen Tüll. Aus dem Filz schneidet man die Karotte aus. Für den Kopf muss man ein ausreichend großes Loch reinschneiden, an den Seiten kann der Stoff mit Sicherheitsnadeln zusammengehalten werden. Aus dem grünen Tüll wird der Kopf- und Halsschmuck gebastelt.




Eine Hexe, ein Zauberer oder ein Gespenst sind ebenfalls leicht gemacht: Einfach dem Kind ein schwarzes T-Shirt von Papa anziehen. Dann einen Strick um den Bauch binden und einen spitzen Hut (Zum Beispiel aus Tonpapier) aufsetzen – fertig ist der Zauberer. Alternativ kann man dem Kind auch ein Kopftuch umbinden und hat dann eine kleine Hexe. Weiße T-Shirts kann man Stoffmalstiften bemalen – zum Beispiel mit Spinnweben und Spinnen. Oder man kombiniert ein weißes T-Shirt von Mama oder Papa mit einer weißen Strumpfhose – fertig ist das Gespenst, das sich natürlich auch aus einem ausrangierten weißen Bettlaken machen lässt, in das man zwei Löcher für die Augen und zwei für die Arme schneidet – für ganz kleine Kinder ist das aber eher nichts.

Ganz einfach und kindgerecht: Tiger, Leopard, Zebra oder Bär

TigerFaschingEine weitere Möglichkeit für ein Kinderkostüm, die völlig unaufwändig und dazu noch günstig ist, ist das Kind einfach in einen Tiger-Schlafanzug bzw. Strampler zu stecken. Gibt es von H&M immer mal wieder oder einfach auf Ebay, Ebay-Kleinanzeigen oder Mamikreisel nach einem gebrauchten suchen (Suchwort: Tigger & H&M). Dann muss man nur noch das Gesicht ein bisschen schminken – fertig ist der kleine Tiger. Und der Schlafanzug kann nicht nur zu Fasching sondern auch im Alltag noch getragen werden. Nützlich sind auch Kleidungsstücke mit Zebrastreifen oder mit Leopardenmuster – letztere gibt es für Mädchen ziemlich häufig. Wenn man beispielsweise einen Leopardenbody mit einer Leoparden-Leggins kombiniert, hat man schon ein Kostüm. Geeignet sind auch Jacken mit Bärchenkapuze, die man dann einfach mit einer farbig passenden Strumpfhose kombiniert. Oder ein Tier-Overall*, die es beispielsweise auf Amazon zu kaufen gibt.




0172165_PE326284_S2Auf dem Blog Muttis Nähkästchen habe ich den Tipp gefunden, dass man Kinderkostüme ganz einfach und günstig selbst machen kann mit Polarvide-Vlies-Decken von IKEA. Die haben den Vorteil, dass sie nur 2,99 Euro kosten und nicht geendelt werden müssen – und daher auch für ungeübte Näher ohne Nähmaschine geeignet sind. Es gibt sie derzeit in weiß, blau und rot. Im Kimonoschnitt lassen sich die verschiedensten Kostüme zaubern: Fee, Ritter, Robin Hood, Indianer etc. Einfach eine lange Stoffbahn (mit Ärmel in T-Form) nehmen, in die ein Loch für den Kopf hineingeschnitten wird. An den Seiten mit Bügelband zusammenkleben oder nähen. Mit einem Gürtel oder einer Kordel wird die Verkleidung perfekt. Alternativ kann man aus den Decken auch Umhänge zaubern, zum Beispiel für einen Käfer (schwarze Punkte auf die rote Decke nähen).

Auf selber-machen.de gibt es auch ein paar Anleitungen, die nicht all zu schwer nachzumachen sind. Dort findet man beispielsweise ein Bienen-und ein Indianer-Kostüm auf der Grundlage eines T-Shirts. Besonders gut hat mir aber das Häschen-Kostüm gefallen, das speziell für kleine Kinder geeignet und wirklich schnell fertig ist. Man braucht lediglich eine weiße Babymütze, ein Stück weißen, festeren Stoff, zwei lange weiße Pfeifenputzer sowie einen weißen Strampelanzug oder Overall.

SushikostümFür Babys gibt es auf der Seite von Eltern.de  eine Bildergalerie mit Anleitungen. Die Kostüme dort funktionieren alle nach demselben Prinzip: Einfach einen Body in der richtigen Größe und Farbe kaufen, bunten Filz dazu und nach den dort erhältlichen Vorlagen ausschneiden. Dann muss man die Teile nur noch aufkleben bzw. aufbügeln und das Baby geht als Sushi-Happen, Meerjungfrau, Spinne, Raupe oder Roboter. Es empfiehlt sich angesichts der Jahreszeit allerdings, die Bodys mit Strumpfhosen zu kombinieren.

Auf You-Tube gibt es ein Video von Mamikreisel, in dem gezeigt wird, wie man aus einem alten weißen Herrenhemd, schwarzem und rotem Stoff, schwarzem Tonpapier, einem Gummiband und Bügelfolie einfach ein Piratenkostüm anfertigen kann. Allerdings geht das ganze noch einfacher als gezeigt, wenn man den Totenkopf direkt auf Bügeltransferfolie druckt und dann aufbügelt. Näheres zu dieser Technik findet Ihr in diesem Post.

5412_200x200 Bei Brigitte Mom und Perfekt-Schminken findet Ihr Vorlagen, um Kinder zu schminken, zum Beispiel als Hase, Biene, Löwe, Pirat, Katze, Indianer oder Clown. Was die Schminkfarben betrifft, gut abgeschnitten bei Ökotest haben die von Eulenspiegel *, die Faber Castell Schminkstifte* und das Santé Bio Kinderschminke-Set.

Und wer sich dennoch überfordert fühlt, selbst ein Kostüm zu machen, der findet bei Amazon* eine Auswahl niedlicher Kostüme für die Kleinsten. Und bei Mamikreisel kann man günstig gebrauchte Verkleidungen für die Kleinen erstehen.

Fotos: Mamaclever (4), Nadja Berger, Flickr/Braylen Farmiloe, Flickr/Oddharmonic, IKEA, www.basteldichblue.com/Charlotte

Ein Kommentar

  1. Hallooo,
    darf ich deine hübschen Kostümbastelideen als Beitrag für meine Blogparade werten? Ich würde gern eines der Bilder auf meine Website stellen, damit ein Überblick entsteht, über welche Kostüme schon gebloggt wurde. Geht das in Ordnung?
    LG Anne!!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.