Mamaclever

Das Magazin rund ums (erste) Kind

DIY: Dinosaurier-Eier, aus denen Dinos schlüpfen

| 2 Kommentare

Eine Anleitung für DIY Dino-Eier aus Natron und Wasser, aus denen mit Hilfe von Essig kleine Dinosaurier schlüpfen

Für Dinosaurier begeistern sich Jungen und Mädchen gleichermaßen. Mit ganz wenigen Zutaten, die in den meisten Haushalten vorhanden sind, kann man für die kleinen Dinofans selbst Dino-Eier machen, aus denen ein Dinosaurier schlüpft – ein großer Spaß für den Kindergeburtstag oder einfach so zum Zeitvertreib. Eure Kinder werden auf jeden Fall fasziniert sein!

Im Spielzeughandel gibt es neuerdings Dinosaurier-Eier*, aus denen, wenn man sie ins Wasser legt nach einigen Tagen ein Dinosaurier schlüpft, der dann auch noch größer wird. Etwas ähnliches kann man aber auch ganz einfach selbst zuhause machen. Auf Tollabeas Kreativblog gibt es eine Anleitung, wie man Dino-Eier aus Eis macht. Wenn die dann auftauen, kommt ein kleiner Dino heraus. Auf amerikanischen Elternblogs bin ich auf eine Idee gestoßen, die mir noch besser gefällt – denn Eis-Eier sind ganz schön schwer und wenn die Kinder damit herumwerfen, dann ist das weniger lustig. Außerdem sieht man durch das Eis schon ein bisschen, was innen drin ist, so dass sich die Überraschung in Grenzen hält.



Zutaten für DIY-Dinosaurier-Eier

Hatching Dinosaur EggsIch habe ein bisschen herumprobiert und hier ist die erste deutschsprachige Anleitung für die magischen DIY Dino-Eier. Man braucht dazu lediglich

  • Natron (pro Ei je nach Größe der Dinofigur mindestens 90 Gramm)
  • Wasser
  • Lebensmittelfarbe oder Kaffeesatz
  • Essig (z.B. Surig Essig Essenz* verdünnt mit Wasser)
  • eine kleine Dinofigur
  • eine Sprühflasche, Spritze oder Pipette

 

Natron ist hierzulande nicht so verbreitet wie in den USA, wo es sehr häufig als Backpulver eingesetzt wird. Man bekommt Natron (andere Namen dafür sind Natriumhydrogencarbonat, Natriumbicarbonat oder Backsoda, die chemische Formel lautet NaHCO3) aber unter dem Markennamen Kaiser Natron in Drogerie- oder Supermärkten oder auf Amazon*. Allerdings sind in der Packung nur 250 Gramm Natron enthalten. Wer beispielsweise für eine Kinderparty mehr als drei Eier machen möchte, für den ist es günstiger im Internet gleich ein Kilogramm Natron zu bestellen. Man kann Natron auch in größeren Mengen in der Apotheke bekommen. Dort wo ich gefragt habe, sollte das Kilo aber 15 Euro kosten. Im Internet habe ich es für hier* für 5,98 Euro inkl. Versand bekommen.

Kleine Dinosaurier-Figuren habe ich auch bei Amazon bestellt, und zwar diese hier*. Da kosten 12 Stück inkl. Versand weniger als 5 Euro. Die Dinos sind aus Kunststoff, zwischen 5 und 7 Zentimeter groß und für diesen Zweck super geeignet.

Anleitung für Dinosaurier-Eier, aus denen Dinos schlüpfen

Die Dino-Eier herzustellen, ist eigentlich ganz einfach. Pro Ei gebt ihr einfach rund 90 Gramm Natron in eine Schüssel. Dann kommen ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe dazu – außer, ihr wollt weiße Eier machen. Ich habe mit grün, blau und gelb experimentiert. Alternativ kann man auch etwas Kaffeesatz dazugeben – dann bekommt man ein dunkleres Ei. Bei dieser Variante war das Ei am Ende aber deutlich zerbrechlicher als die anderen Eier. Dafür schlüpfte der Dinosaurier schneller.

Dann wird ganz langsam Tropfen für Tropfen Wasser dazu gegeben und das Natron damit vermischt. Vorsicht – nicht zu viel Wasser auf einmal dazugeben, sonst wird die Masse zu dünnflüssig. Sie soll gut knetbar sein. Wenn sie die gewünschte Konsistenz hat, dann nehmt ihr die Hälfte davon in eine Hand und drückt sie glatt.

Dann wird die Dino-Figur darauf gelegt und mit der restlichen Masse bedeckt. Dann formt ihr daraus ein Ei, so dass der Dino überall bedeckt ist. Wer Lebensmittelfarbe verwendet, sollte dabei vielleicht Handschuhe tragen – manche Farben färben die Hände nämlich ziemlich stark.




Das fertige Ei legt ihr auf ein Backblech oder ein Brett zum Trocknen. Nach acht Stunden waren die Eier bei mir fest. Wenn die Zeit knapp ist, lässt sich der Trockenvorgang sicher auch bei niedriger Temperatur im Backofen beschleunigen.

Dinosaurier schlüpfen lassen

Jetzt kommt der für die Kinder spannende Part. Wir haben bei einer Kinderparty die Eier versteckt und erst mal von den kleinen Dinoforschern suchen lassen. Ihr könnt sie dem Kind aber auch einfach so geben. Was ihr noch vorbereiten müsst, ist der Essig, der notwendig ist, um den Dinosaurier schlüpfen zu lassen. Ich habe Essig Essenz verwendet und im Verhältnis 1:4 mit Wasser gemischt und so 5%igen-Essig erhalten. Der kam in eine Sprühflasche, wie man sie zum Besprühen von Pflanzen oder Bügelwäsche verwendet. Alternativ kann man auch eine Spritze verwenden – das war mit beim Kindergeburtstag aber zu heikel. Auch mit einer Pipette kann der Essig aufs Ei getröpfelt werden.

Legt das Ei in eine Schale oder einen tiefen Teller. Setzt dem Kind evtl. noch eine Schutzbrille auf, damit vor allem wenn eine Sprühflasche verwendet wird, nichts ins Auge geht. Das brennt nämlich ziemlich! Es empfiehlt sich, den Dinosaurier möglichst im Freien, also beispielsweise auf dem Balkon oder im Garten schlüpfen zu lassen. Wichtig ist auch, dass ihr das ganze auf einer säureunempfindlichen Unterlage macht.

Und dann erzählt ihr den Kindern, dass die Dinosaurier früher ja ihre Eier ausbrüten mussten, damit die kleinen Dino-Babys schlüpfen. Da die Dinosaurier ausgestorben sind, geht das mit diesen Eiern leider nicht mehr. Aber ihr habt eine Zauberflüssigkeit, mit der man die Dinos schlüpfen lassen kann.



Das Kind soll dann das Ei mit dem Essig besprühen, bespritzen oder beträufeln. Das Natron reagiert mit der Säure und fängt an, sich schäumend und brodelnd aufzulösen – bis nach und nach der kleine Dino zum Vorschein kommt.

Den geschlüpften Dinosaurier müsst ihr dann nur noch mit Wasser kurz abwaschen und dann kann damit gespielt werden. Die Überbleibsel des Dino-Eis wandern einfach in den Mülleimer.

Die Fünfjährigen, mit denen wir die Dinos auf dem Kindergeburtstag schlüpfen ließen, waren auf jeden Fall total fasziniert. Sie glaubten fast, dass wirklich echte Dinos aus den Eiern schlüpfen werden ;-).

Fotos: Mamaclever

 

 

 

2 Kommentare

  1. Super cool! Danke das ist gerade genau das richtige für meinen Dino-Fan!

    Könnte ich auch ein großes Ei für einen größeren Dino damit machen? (Wenn ich mehr von den Zutaten verwende natürlich;)

    • Hallo Carmen,

      Das geht theoretisch auch, aber ich denke, es dauert dann ziemlich lange, bis das Ei trocken ist. Und das Schlüpfen wird dann wahrscheinlich auch eine ziemlich langwierige Sache, die sehr viel Essig verbraucht. Es sei denn, ihr helft manuell (mit einem Stock beispielsweise) ein bisschen nach.
      Herzliche Grüße,
      Eva Dorothée

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.