Mamaclever

Das Magazin rund ums (erste) Kind

Susis Spartipp: Shoppingclubs für Kinderklamotten

| 1 Kommentar

OnlineshoppingclubsSusi ist Mutter einer Tochter und Schwäbin durch und durch. Und weil Schwaben nicht gerne zu viel Geld ausgeben, hat Susi immer einen Tipp, wie man rund ums Kind sparen kann. Dieses Mal: Online-Shoppingclubs für Kinderklamotten.

Ich habe vor über zwei Jahren schon einmal einen Post zum Thema Shoppingclubs für Eltern geschrieben, aber inzwischen gibt es da einige Veränderungen, so dass ich euch heute erneut drei Online-Shoppingclubs für Kinderklamotten vorstellen möchte. Das Prinzip dieser Shoppingclubs ist, dass sie Markenware bis zu 80 Prozent günstiger als man sie in den Läden bekommt jeweils für einen kurzen Zeitraum verkaufen. Meist handelt es sich bei der Ware um Produktionsüberschüsse oder Sachen aus vergangenen Saisonen. Ein ähnliches Konzept verfolgt übrigens TK Maxx  mit Ladengeschäften in vielen Städten.

Für die Online-Shoppingclubs muss man sich einmalig anmelden, dies ist kostenlos. Man bekommt dann täglich oder auf Wunsch auch seltener einen Newsletter, der über die neuen Aktionen informiert. Meist muss man zwei bis fünf Wochen auf die Ware warten, da diese Shoppingclubs keine Lager haben und die Ware erst nach Aktionsende von den Lieferanten bekommen. Die Preise sind günstig, allerdings kommen immer Versandkosten dazu, so dass sich die Sache oft nur lohnt, wenn man mehrere Sachen gleichzeitig bestellt. Bei begehrten Marken muss man schnell sein und eventuell früh aufstehen: Die Mengen sind begrenzt und wer zu lange mit der Bestellung wartet, könnte leer ausgehen.

Nakiki*, früher Windelbar, bietet Müttern und Vätern nicht nur Mode für Babys und Kids, sondern auch praktisches Zubehör für den Alltag sowie Möbel, Wohnaccessoires und Outfits für Mama und Papa. Außerdem gibt es Umstandskleidung. Zu den erhältlichen Marken gehören Fisher-Price, Ebbe Kids, Ravensburger, Racoon, Mattel und HABA. Täglich um 7 Uhr starten neue Aktionen, sie laufen maximal 5 Tage lang und es gibt bis zu 70 Prozent Rabatt. Daneben gibt es ein Outlet, wer dort bestellt, erhält die Ware bereits innerhalb von 1 bis 3 Tagen.

Die Versandkosten betragen 5,90 Euro.

Kidisto hat ausschließlich Sachen für Kinder im Angebot, die Seite definiert sich als „Kinderboutique“. Es gibt Kleidung, Schuhe, Spielsachen, Kindermöbel und Kinderzimmer-Accessoires. Vertreten sind bekannte Marken wie Lego-Wear, Converse oder Jack Wolfskin ebenso wie internationale Newcomer-Labels und auch die Sachen von kleinen deutschen Handmade-Labels werden verkauft. Täglich gibt es neue Kampagnen, die Reduzierung liegt zwischen 20 und 70 Prozent und die Kampagnen laufen immer zehn Tage lang.

Die Versandkosten betragen 5,95 Euro innerhalb Deutschlands, 9,95 Euro in Österreich und 19,95 Euro in die Schweiz und EU-Länder.

Wer sich bei Kidisto anmeldet, erhält einmalig einen Einkaufsgutschein im Wert von 5 Euro.

Limango* nennt sich selbst „Shopping Community für Frauen und junge Familien“. Jede Woche gibt es Aktionen mit Kinderwagen, Babyausstattung, Kindermode, Kinderschuhen und mehr, der Rabatt beträgt 30 bis 70 Prozent. Außerdem werden Familienreisen angeboten und Deals, bei denen man einen Gutschein erwirbt, der dann beim Hersteller eingelöst werden kann. Die Angebote starten montags bis freitags um 7 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen um 9 Uhr. Die Aktionen dauern drei bis sieben Tage. Daneben gibt es ebenfalls ein Outlet mit Reduzierungen bis zu 80 Prozent und einer Lieferzeit von 1 bis 3 Tagen.

Die Versandkosten betragen 4,95 Euro, der Mindestbestellwert liegt bei 9,95 Euro. Geliefert wird nach Deutschland und Österreich.



Ein Kommentar

  1. Ich denke diese Clubs sind eine sehr gute Sache und man kann häufig ein gutes Schnäppchen machen. Hohe Rabatte machen auch den Einkauf zu einem Genuss. Die Zahl der Clubs wird immer größer. Auch im Bereich Tourismus gibt es schon Clubs.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.