Mamaclever

Das Magazin rund ums (erste) Kind

Spielzeug für die Kleinsten: Sinnvolle Geschenke für Babys

| Keine Kommentare

BabyspielzeugBabys brauchen noch nicht viel Spielzeug, für sie ist alles in ihrer Umgebung interessant, und sei es nur ein Löffel, ein Tuch oder Mamas Haare und Schmuck. Aber die lieben Verwandten wollen dann doch ab und zu was schenken, vor allem zu Weihnachten. Und es gibt ein paar Spielzeuge, die bei den Allerkleinsten der Hit sind. Mamaclever stellt sie euch vor.

Für die ganz Kleinen eignen sich natürlich Rasseln* unterschiedlichster Art, Greiflinge* und kleine Stoffpüppchen oder -tiere, aber daneben will ich euch drei Spielsachen vorstellen, die viele Eltern, die ihr erstes Kind bekommen, oft noch nicht auf dem Schirm haben, die aber besonders gut für Babys ab drei Monaten geeignet sind.

Das Spieltrapez oder der Spielbogen

Ich musste lange recherchieren, bis ich herausgefunden habe, wie das Ding, das ich bei Freunden gesehen hatte und für meinen Sohn kaufen wollte, eigentlich heißt. Aus Holz nennt man es meist Spieltrapez, aus Kunststoff eher Baby Gym und in Verbindung mit einer Krabbeldecke Spielbogen oder Erlebnisdecke. Auch die Begriffe Aktivcenter und Spieltrainer sind gebräuchlich. Auf jeden Fall stellt man es über das liegende Baby, das dann jede Menge zu sehen und später auch zu greifen hat. Dabei wird die Auge-Hand-Koordination geschult.  Geeignet ab 3 Monaten. Und wenn die Kinder etwas größer sind, dann können sie sich daran hochziehen oder das Ding in der von mir bevorzugten Holzversion als Laufhilfe benutzen.

Modelle aus Kunststoff gibt es schon ab ca. 15 Euro. Für Modelle aus Holz muss man zwischen 20 und 100 Euro ausgeben. Modelle aus Stoff sind ab ca. 25 Euro erhältlich. Eine große Auswahl gibt es bei Amazon* oder bei Babymarkt.de*.

Der Oball

Der Oball lässt sich durch die runden Öffnungen hervorragend greifen. Er ist sehr leicht, ganz weich und lädt Babys so zum Zufassen und zum Greifen mit beiden Händen ein. Es gibt ihn in zwei Größen, mit 10 und 15 Zentimetern Durchmesser. Mein Sohn hatte den größeren und der kommt noch heute – er ist inzwischen dreieinhalb Jahre alt – zum Einsatz. Damit können auch größere Kinder gut in der Wohnung Ballspielen. Der Oball ist also ein Spielzeug, von dem Kinder sehr lange etwas haben. Er lässt sich gut reinigen, sogar in der Geschirrspülmaschine, und man kann ihn dank der Löcher auch gut am Kinderwagen oder an der Babyschale befestigen. Und man kann ihn mit Tüchern oder knisterndem Bratschlauch füllen, so bleibt er auch für Kinder, die ihn schon gut greifen können, spannend. Der Oball ist zwar aus Kunststoff und „made in China“, wurde von Ökotest aber mit „gut“ getestet.

Der kleine Oball kostet rund 10 Euro, den großen gibt es für 17 Euro. Bestellen könnt ihr ihn hier*.

Skwish Motorikspielzeug

Das Skwish Motorikspielzeug von Manhattan Toy hat ein geringes Gewicht, es ist leicht zu greifen und unfassbar spannend für Babys. Meine Tochter begeistert sich schon mit drei Monaten dafür. Beim Skwish sind mehrere bunte Holzstäbe mit einem elastischen Gummiband verbunden, so dass es für Babys leicht zu greifen ist. Die kleinen, bunten Kugeln, die auf den Holzstäben hin und her  rutschen, fordern die Aufmerksamkeit der Kleinen. Hergestellt ist der Skwish aus nachwachsendem Gummibaumholz mit wasserbasierten, ungiftigen Farben. Es gibt ihn verschiedenen bunten Varianten aber auch in natur.

Er kostet in der Natur-Variante rund 14 Euro, bunt um die 17 Euro und ist hier* erhältlich.

Foto: Mamaclever

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.