Mamaclever

Das Magazin rund ums (erste) Kind

Mamawissen: Wie man ein Kind im Stehen wickelt

| 2 Kommentare

Wickeln im StehenDieses Problem kennen fast alle Eltern: Die Kleinen werden mobiler und weigern sich plötzlich, sich beim Wickeln ruhig auf den Rücken zu legen. Es folgt ein Kampf: Man versucht unter Aufbietung aller Kräfte, die sich windenden Kinder weiter auf der Wickelkommode zu wickeln und riskiert, dass sie vielleicht sogar runterfallen – oder man lernt ein Kunststück, das mit ein paar Tricks gar nicht so schwer ist: Wickeln im Stehen. Mamaclever hat eine Anleitung, wie es funktioniert.

Zum Wickeln im Stehen ist es am besten, wenn sich das Kind irgendwo festhält – beispielsweise am Sofa, an der Wickelkommode oder an einem Stuhl. Babys, die gerade erst anfangen aufzustehen oder zu laufen, haben so mehr Stabilität und für die Älteren ist der Fluchtweg so zumindest in einer Richtung verschlossen. Wenn dann auf dem Sofa noch ein interessantes Spielzeug liegt, dann hilft das natürlich ungemein.

1. Hose und/oder Strumpfhose ganz ausziehen. Den Body knöpft man am besten über einer Schulter zusammen – so hängt nichts im Weg herum und er wird auch nicht schmutzig.

2. Ganz wichtig beim Windelwechsel im Stehen ist es, die Rüschen der Windel nach außen zu klappen, bevor man sie anlegt. Sonst sitzt sie nachher an den Beinen nicht richtig und läuft schnell aus. Und saubergemacht wird das Kind im Stehen natürlich auch. Möglichst schnell, bevor es auf die Idee kommt, sich mit dem dreckigen Popo irgendwo hinzusetzen…

3. Die Mutter stellt bzw. kniet sich hinter das Kind. Dann die neue Windel an den Popo legen und mit dem Knie festhalten. Danach die Klebestreifen in der richtigen Höhe am Bauch des Kindes festkleben – keine Angst, die kleben nur ganz leicht und es tut dem Kind auch nicht weh, wenn man sie wieder abzieht. So verrutscht nichts beim nächsten Schritt.

4. Die Windel zwischen den Beinen des Kindes durchwursteln. Das Knie bleibt dabei am Popo, um die Windel dort zu fixieren. Wer Glück hat, dem hilft ein größeres Kind vielleicht sogar, die Klebestreifen vorne am Bauch festzuhalten, die halten nämlich meist nicht besonders gut.

5.  Jetzt müssen nur noch die beiden Klebestreifen einer nach dem anderen vom Bauch auf die Windel geklebt werden – fertig!

Mit ein bisschen Übung klappt das Wickeln im Stehen mit diesen Tricks bald schon so leicht wie im Liegen. Das Windelwechseln im Stehen ist für ältere Kinder laut Emmi Pikler sowieso würdevoller  und wird deshalb auch in vielen Kitas praktiziert. Ältere Kinder lassen sich so auch oft lieber wickeln als auf dem Rücken. Wickeln im Stehen ist auch unterwegs praktisch – die Suche nach einer Wickelkommode könnt Ihr Euch künftig sparen.

Windeln im Spar-Abo*

Foto: Flickr/yodelodelay unter CC BY-NC-ND 2.0

2 Kommentare

  1. Was für ein genialer Tipp! Da hätte ich auch von selbst drauf kommen können… Wird beim nächsten Windelwechsel gleich mal ausprobiert… Liegen ist mit 19 Monaten nämlich so was von out (und das wird natürlich lauthals und mit halsbrecherischen Bewegungen geäußert).

  2. Danke für den Trick. Unser Sohn liegt zwar derzeit wieder gerne auf dem Rücken, wenn wir ihm die Windeln wechseln, aber das kann sich wieder schnell ändern. Wir hatten das Problem als er merkte das man sich umdrehen kann. Oh man war das ein Kampf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.