Mamaclever

Das Magazin rund ums (erste) Kind

Kinderkleidung pimpen für Handarbeitsunbegabte

| 1 Kommentar

IMG_1379Wer zwei linke Hände hat und weder nähen noch sticken, stricken oder häkeln kann, der kann trotzdem ganz einfach individuelle Kinderklamotten herstellen – dank Bügelfolie. Was man dazu braucht? Einfarbige Kinderkleidung, Schere, Drucker und ein Bügeleisen. Eine Anleitung.

Die langweilige beigefarbene Mütze soll ein bisschen aufgepimpt werden, das weiße T-Shirt zum ersten Geburtstag als Geschenk mit einer 1 versehen werden oder der einfarbige Body einen Affen aufgedruckt bekommen, weil der Nachwuchs gerade auf diese Tiere steht? Nichts leichter als das. Man braucht dazu nur Inkjet Transferfolie für Textilien, auch Bügelfolie genannt. Erhältlich ist sie zum Beispiel bei Amazon* oder Pearl. Es gibt welche für helle Textilien und für dunkle Textilien. Letztere ist dicker, damit die Farbe des Stoffes nicht durch das Motiv scheint. Auf diese Art und Weise kann man auch Flecken oder winzige Löcher im Stoff verdecken.

Die Technik eignet sich auch für Leute, die nichts selbst zeichnen oder entwerfen können. Man sucht sich im Internet einfach eine Grafik oder ein Bild, das auf die Textilie drauf soll, in unserem Fall ein ganz stern für Mützeeinfacher Stern. Man könnte aber auch ein Bild von Hello Kitty suchen oder einen Piratenkopf. Googles-Bildersuche ist hier ganz nützlich. Alternativ kann man in einem Grafikprogramm etwas gestalten, ein Foto verwenden oder eine Vorlage einscannen. Das Motiv wird dann in der gewünschten Größe und Farbe auf die Transferfolie gedruckt. Auf einen Din A4-Bogen passen meistens mehrere verschiedene Motive. Danach muss man das ausgedruckte Motiv ausschneiden.

Es wird dann auf die gewünschte Stelle des Stoffes gelegt und aufgebügelt. Dazu stellt man das Bügeleisen auf die höchste Stufe und legt ein mitgeliefertes Trennpapier oder Backpapier zwischen Motiv und Bügeleisen. Es empfiehlt sich, auch etwas Hartes, zum Beispiel ein Holzbrett drunter zu legen, damit man genügend Druck ausüben kann. Wie lange man bügeln muss, hängt von der Folie und vom Stoff ab, Gebrauchsanweisung beachten!

So bedruckte Textilien sind bei bis zu 40 Grad von links waschbar, sie dürfen aber nicht mehr in den Wäschetrockner.

gepimpteMütze

Aus einer langweiligen ist eine coole Mütze geworden – dank Bügelfolie

Fotos: Mamaclever

Ein Kommentar

  1. Lieber ein wenig mehr für die Folie ausgeben. Meiner Erfahrung nach sind diese Folien haltbarer.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.